Elektrisch unterwegs: MicroCirtec wird Sponsor

Brüggen_Siegers_05_2018

MicroCirtec sponsert Nachwuchstalent Alexander Siegers bei der ersten Deutschen Elektro-Kart-Meisterschaft

Krefeld, 09.Mai 2018/ MicroCirtec bleibt der Elektronikbranche treu, wenn auch diesmal ganz anders als sonst: Der Leiterplattenspezialist aus Krefeld ist seit Mai 2018 offizieller Sponsor von Alexander Siegers. Der 17-jährige Nachwuchspilot aus Niederkrüchten ist einer von insgesamt 18 jungen Talenten, die sich für die erste Deutsche Elektro-Kart-Meisterschaft (DEKM) qualifizieren konnten.

Die MicroCirtec GmbH ist Hersteller von Leiterplatten, die in der Elektronikindustrie und der Automobilindustrie eingesetzt werden. Daher liegt es für das Unternehmen nahe, den talentierten Kartfahrer Siegers bei diesem bedeutsamen Rennen zu fördern: Der weltweit ersten komplett elektrisch betriebenen Kart-Meisterschaft, die damit zu einer bahnbrechenden Alternative in der Zukunft des Motorsports werden kann.

Diese umweltfreundliche Rennserie zeichnet sich durch batteriebetriebene Antriebe aus, die elektrisch aufgeladen werden und daher keinerlei schädliche Emissionen ausstoßen.

Die Kart-Meisterschaft findet ab dem 12. Mai 2018 auf fünf der größten Rennstrecken Deutschlands statt und wird sowohl von international aktiven Formel E und ehemaligen Formel 1 Piloten, wie Filipe Massa und Daniel Abt unterstützt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Alexander Siegers gehört zu den besten Nachwuchskartfahrern Deutschlands. Er gehört dem Team RTG Kartsport an, wo er regelmäßig trainiert. Den Rennsport betreibt er seit 2015 und konnte in dieser Zeit zahlreiche Erfolge erfahren.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Am Wochenende 3.-5. Mai 2018, fanden in Wackersdorf die Testfahrten für die bevorstehende Meisterschaft statt. Alexander Siegers stellte sich erstaunlich schnell auf die ungewohnte Fahrweise des Karts ein und fand sich ebenso schnell mit dem neuen Elektroantrieb zurecht. Bereits nach wenigen Runden fuhr Siegers, trotz stark besetztem Fahrerfeld, Bestzeiten und kann mit diesen Ergebnissen das kommende Wochenende zum ersten offiziellen Rennen positiv starten.

Wir freuen uns auf eine elektrisierende Rennsaison mit Alexander Siegers und drücken die Daumen!

 

MicroCirtec setzt neuen Meilenstein: Neues Multilayer-Pressenzentrum geht in Betrieb

Multilayer_Pressenzentrum.MIC.3.2018

Krefeld, 07.03.2018 / Nach aufwendiger Installation läuft seit Anfang Februar 2018 die Ramp-up-Phase der neuen 8-etagigen Heiz- und Kühlpresse der Maschinenfabrik Lauffer GmbH & Co.KG. Noch Mitte März soll die Anlage in den Echtbetrieb überführt werden.

Die neue 8-Etagen-Presse verfügt über ein hochmodernes System für das optimierte Ein- und Austafeln von Multilayer-Werkzeugen sowie eine zusätzliche automatisierte Trennblech-Reinigungslinie.

Mit dieser Investition fängt MicroCirtec die gestiegene Nachfrage nach mehrlagigen Leiterplatten auf. Das neue Automatisationskonzept steigert nachhaltig Kapazität und Produktivität des Unternehmens, während sich der Personaleinsatz im Verhältnis nur geringfügig erhöht.

Die neue Presse ist mit der vorhandenen und zuvor komplett überholten 6-Etagen-Presse der Robert Bürkle GmbH systemtechnisch gekoppelt. Dazu wurde die Steuerungssoftware der Bürkle-Presse umfassend aktualisiert, was ermöglicht, beide Pressen gleichzeitig miteinander oder separat voneinander zu betreiben. Daraus resultiert nicht nur eine Steigerung der Betriebssicherheit, sondern auch eine höhere Flexibilität bei der Wartungsplanung.

Die intelligente Prozess-Steuerung ermittelt zudem die optimale Auslastung und kürzeste Operationszeiten, so dass die zu verpressenden Multilayer in die gerade zur Verfügung stehende Heiß- und Kühlpresse geschickt werden.

Gleichzeitig ist das hochmoderne Steuerungssystem sowohl in die Produktionssteuerung als auch in die Produktionsplanung der Arbeitsvorbereitung eingebunden, so dass Lagenaufbau und Prozessparameter den Mitarbeitern an der Presse sofort vorliegen. Auch die Rückverfolgbarkeit ist über die Speicherung der Ist-Daten jedes Press-Prozesses gesichert. MicroCirtec geht damit einen großen Schritt Richtung industrieller Fertigung 4.0.

Ein zusätzlicher Projektbestandteil ist die Installation einer vollautomatischen Prozess-Strecke für das Reinigen von Trennblechen. Nach jedem Pressvorgang werden die Bleche, unterstützt von 6-achsiger Farnuc Robotic, einem geschlossenen Reinigungsprozess zugeführt und anschließend erneut den Eintafelplätzen neuer Multilayer zugeführt.

Krefeld, März 2018

Kontakt:

MicroCirtec GmbH
Sandra Heinrich
Tel.: 02151 / 825 204
E-Mail: s.heinrich@microcirtec.de

MicroCirtec baut neues Multilayer-Pressenzentrum auf

Bild

_LEA9915Weitere Investitionen in Standort Krefeld

Krefeld, 02.08.2017 Der deutsche Leiterplattenspezialist MicroCirtec GmbH setzt seinen Investitionskurs fort: Mit einer neuen 8-Etagenpresse der Maschinenfabrik Lauffer GmbH &Co. KG vergrößern die Krefelder auch künftig ihre Produktion. Anfang dieses Jahres hat dasTraditionsunternehmen bereits eine neue Galvanikanlage in Betrieb genommen und das Bohr- und Fräszentrum durch weitere Maschinen-Neuanschaffungen erweitert.

War die Produktion zweilagiger zu mehrlagigen Schaltungsflächen bislang recht ausgewogen, zeichnet sich nach Ansicht von Geschäftsführer Andreas Brüggen dahingehend eine Veränderung ab, dass künftig die Nachfrage an mehrlagigen Leiterplatten in den Bereichen 4 – 8 Lagen rasant steigen wird.

Die Neuanschaffung der innovativen 8-Etagenpresse kann diese erwartete Steigerung auffangen und erlaubt dem Krefelder Leiterplattenhersteller seine Fertigungskapazität für Multilayer nahezu zu verdoppeln. Realisiert wird dies durch die systemtechnische Koppelung der vorhandenen Presse mit der neuen Anlage: Die bestehende 6-etagige Multilayerpresse der Bürkle GmbH wird dazu komplett überholt und mit einer hochmodernen Steuerung versehen, wodurch die vorhandene Presse in die Werkzeugverwaltung der neuen Presse eingebunden werden kann.

Über einen 5 Meter hohen und 36 Etagen umfassenden Speicherturm ermittelt die Prozess-Steuerung das Optimum hinsichtlich Auslastung und kürzester Operationszeiten und schickt die mit Multilayern bestückten Werkzeuge in die gerade zur Verfügung stehende Presse. Dieses System ist in die Produktionsplanung des Hauses eingebunden. Die aus der Inhouse CAM Abteilung bzw. Arbeitsvorbereitung vorgegeben Prozessparameter werden durch eine Barcode-Erkennung entschlüsselt, so dass den Mitarbeitern vor Ort Lagenaufbau und Prozessparameter direkt vorliegen.

Für die nachträgliche Rückverfolgbarkeit (Traceability) werden die Ist-Daten jedes Press-Prozesses auftragsspezifisch zeitlich unbegrenzt gespeichert.

Zusätzlich werden die bei jedem Prozess notwendigen Trennbleche nach jedem Pressvorgang einem geschlossenen und roboterunterstützten Reinigungsprozess zugeführt, der die Fertigungslogistik nicht nur vereinfacht, sondern zudem beschleunigt.

Die Aufnahme der Produktion im neuen Pressenzentrum soll noch im letzten Quartal 2017 beginnen.

MicroCirtec GmbH

Die MicroCirtec GmbH ist ein familiengeführtes Traditionsunternehmen, das in zweiter Generation unbestückte Leiterplatten in allen Seriengrößen fertigt. Seit 40 Jahren werden in Krefeld, NRW, Leiterplatten in eigener Produktion hergestellt, die erfolgreich in der Industrie- und Medizinelektronik, Telekommunikation, Unterhaltungselektronik, Bahntechnik, Luft- und Raumfahrt sowie Automobiltechnik eingesetzt werden. Das Unternehmen ist sowohl nach DIN-ISO 9001 als auch nach UL zertifiziert und erfüllt die RoHS Richtlinien. In Krefeld sind rund 75 Mitarbeiter beschäftigt.

Krefeld, August 2017

Kontakt:

MicroCirtec GmbH

Sandra Heinrich

Tel.: 02151 / 825 204

E-Mail: s.heinrich@microcirtec.de

 

 

Wachstum: Leiterplattenspezialist MicroCirtec GmbH nimmt neue Galvanikanlage in Testbetrieb

_dsc_0051

Krefeld, 24.11.2016/ Der erfolgreiche Leiterplattenhersteller MicroCirtec GmbH baut sein Werk in Krefeld kontinuierlich aus. Seit Anfang November 2016 befindet sich ein hochmoderner Galvano-Automat für Pattern- und Panel Plating Prozesse im Testbetrieb. Bereits im ersten Quartal 2017 soll die Testphase voraussichtlich abgeschlossen und der neue Galvanikautomat bereit für die Inbetriebnahme sein. 

Mit Einsatz dieser Anlage kann die Produktionskapazität von rund 900 Panels auf bis zu 1600 Panels täglich erweitert werden. Dabei ist die Herstellung von Leiterplatten-Nutzen sowohl im Pattern- als auch im Panel Plating Prozess möglich. Im Fokus stehen dabei     2- lagige bis hin zu 24- lagige Multilayer sowie Leiterplatten mit MicroVias (≥ 100 µm) und Blind Vias (Sacklochbohrungen) mit hohem Aspect- Ratio (Verhältnis zwischen dem Durchmesser einer Bohrung und ihrer Tiefe).

Darüber hinaus wurden bei dem Automaten neue Maßstäbe bei den wichtigsten Qualitätsparametern des Leiterplattenaufbaus gesetzt: Bereits während der Testphase wurde beim Panel Plating Prozess eine so gleichmäßige beidseitige Kupferabscheidung erreicht, dass die Kovarianz unter fünf Prozent (CoV≤ 5%) vom Mittelwert über alle Nutzenseiten blieb und was schon jetzt deutlich besser ist, als die von MicroCirtec geforderte Benchmark von unter acht Prozent. Selbst bei getesteten Durchgangsbohrungen mit einem Aspect- Ratio von 1:14 und bei Blind Vias Bohrungen mit einem Verhältnis von 1:1,4 war die Abscheidungsrate in den Hülsen durchgängig größer als 25 µm.

Auch in ökologischer Hinsicht verbessert die neue Galvanik die Umweltbilanz des Krefelder Unternehmens. So konnte der Wasserverbrauch im Vergleich zu dem bislang eingesetzten Automaten schon während der Testphase um 20 Prozent verringert werden, was gleichsam die Abwasserentsorgung reduziert und somit zusätzliche Kosten spart. Durch den konsequenten Einsatz von frequenzgesteuerten Pumpen und Motoren konnte auch der Stromverbrauch deutlich gesenkt werden.

Eine Besonderheit ist auch der innovative Aufbau der Anlage, die von MicroCirtec gemeinsam mit dem Hersteller PAL (Process Automation International Limited) aus Hongkong entwickelt wurde, einem der Weltmarktführer für Galvanikautomaten. Durch den modularen Aufbau der Anlage ist es MicroCirtec jederzeit möglich, sich schnell und unkompliziert auf sich verändernde Marktbedürfnisse einzustellen. Die Anlage kann jederzeit auf die doppelte Kapazität erweitert bzw. um spezielle Sonderprozesse wie zum Beispiel Viafilling ergänzt werden.

MicroCirtec GmbH
Die MicroCirtec GmbH ist ein familiengeführtes Traditionsunternehmen, das in zweiter Generation Leiterplatten in allen Seriengrößen fertigt. Seit rund 40 Jahren werden am Unternehmenssitz in Krefeld, NRW, Leiterplatten in eigener Produktion hergestellt, die erfolgreich in der Industrie- und Medizinelektronik, Telekommunikation, Unterhaltungselektronik, Bahntechnik, Luft- und Raumfahrt sowie Automobiltechnik eingesetzt werden. Das Unternehmen ist sowohl nach DIN-ISO 9001 als auch nach UL zertifiziert und erfüllt die RoHS Richtlinien. In Krefeld sind rund 75 Mitarbeiter beschäftigt.

Krefeld, November 2016

Kontakt:
MicroCirtec GmbH
Sandra Heinrich
Tel.: 02151 / 825 204
E-Mail: s.heinrich@microcirtec.de

 

 

MicroCirtec`s Internetplattform für Leiterplatten: Die Klein- und Großserien im Visier!

Der Leiterplattenhersteller MicroCirtec GmbH hat sich schon sehr früh – entgegenaller Trends zur Produktionsverlagerung nach Fernost– bewusst für Deutschland als Standort in der preislich hart umkämpften Serienproduktion entschieden. Das Onlinetool microcirtec.de bietet seinen Kunden die Möglichkeit, die kompletteBeschaffungslogistik für Leiterplatten – von der Erstkalkulation bis zur Serienbestellung – effizient über das Internet abzuwickeln.

Basis hierfür sind die langjährigen Erfahrungen des Familienunternehmens mit seinen anspruchsvollen, meist mittelständischen Kunden aus der Medizin-, Automobilzulieferer- und Industrieelektronik. Diese betrachten den Krefelder Leiterplattenhersteller nicht nur als reinen Auftragsfertiger sondern auch als Berater und Manager des Platinenportfolios – beginnend bei der layouttechnischen Optimierung der ersten Vorserien bis hin zur kostengünstigsten Serieneinteilung.

Von Anfang an wurden die hierfür notwendigen Organisationstools von der hauseigenen Softwareabteilung programmiert. So ist der Vertrieb, die Auftragsabwicklung und Produktionsplanung mit der Benutzeroberfläche der im Internet zugänglichen Bestellplattform unter microcirtec.de verknüpft. Der Kunde kann hierüber – insofern gewünscht – komplett selbstständig kalkulieren, seine Artikel verwalten und jederzeit in unterschiedlichsten Serienvolumen Nachbestellungen auslösen.

Andreas Brüggen, Geschäftsführer der MicroCirtec GmbH, vermeidet selbst gerne den Begriff Onlineshop, da er in seiner Internetplattform mehr sieht als ein Internetbestellservice für Prototypen. „Eigentlich zeigt sich unser volles Leistungspotential erst da, wo der Kunde über das Testen von Prototypen hinausgeht. Als erfahrener Serienfertiger haben wir erkannt, dass sich das wahre Potential einer Internetplattform für Leiterplatten erst bei der gleichzeitigen Verwaltung einer Vielzahl unterschiedlichster Typen, Versionen und Serien entfaltet.“

Eine typische Bestellsituation, in der sich ein Kunde von MicroCirtec nach erfolgreicher Prototypenentwicklung befindet, ist die anstehende Auflage einer günstigen „0-Serie“ oder einer Vorserie mit beispielsweise 20 Eurokarten. Diese kann der Kunde, um Geld zu sparen, zunächst ohne E-Test bestellen. Kommt es im Erfolgsfalle zu einer Serienfertigung mit geplanten Losen von z.B. 500 Eurokarten, kann er, falls er bei der Vorserie gegen ein geringes Entgelt einen Herstellbarkeits-Check mit bestellt hat, diese ohne weitere Fertigungsfixkosten im Onlineportal zu industriellen Serien- und Preisbedingungen per Mausklick nachbestellen.

Die elektrische Prüfung – ob mit Adapter oder Fingertester – kann für die Serie zu einem geringen Aufpreis jederzeit nachgebucht werden. Im optionalen Herstellbarkeits-Check wird geprüft, ob die jeweilige Platine serienreif ist oder es noch Optimierungspotential hinsichtlich der Leiterplattentoleranzen gibt.

Neben den Rationalisierungsvorteilen, die das Internet als Schnittstelle zwischen dem Kunden und dem Leiterplattenhersteller bietet, verfügt das Unternehmen auch über eine entsprechend flexible und gleichzeitig industrielle Fertigung. Hierdurch ist MicroCirtec in der Lage, die Rüst- und Organisationskosten im Kleinserienbereich niedrig zu halten und gleichermaßen die Volumeneffekte einer Großserienproduktion anzubieten.

Vor allem das Multi-Imageverfahren, mit dem man bei der Prototypenfertigung eine große Zahl unterschiedlichster Leiterplattentypen in die Fertigung einsteuert, ist auf eine Serienfertigung mit standardisierten Zuschnitten und hauseigenem Know-How angepasst. So kann MicroCirtec seinen Investitionsschwerpunkt in hochautomatisierte und geisterschichtfähige Bearbeitungszentren legen, ohne Einbußen bei der Flexibilität hinzunehmen. Es wurde zum Beispiel innovativ in einen hochpräzisen Belichtungsvollautomaten im Bereich Lötstopp sowie in ultraschnelle Bohr- und Fräszentren mit automatischen Be- und Entladerobotern investiert. Im Bereich der Leiterbildbelichtung erprobt man zur Zeit den Einsatz eines vollautomatischen LED-Belichters für die Leiterbildstrukturierung mit extrem geringem Energieverbrauch bei hoher Layout-Abbildungsgenauigkeit.

An dieser Stelle sieht Andreas Brüggen das Problem mancher Onlineshops. Diese könnten zwar günstig Prototypen herstellen, seien dann aber aufgrund ihrer fertigungstechnischen Struktur bei größeren Stückzahlen entweder zu teuer oder lassen in Osteuropa oder Fernost fertigen.

Die Kunden entwickeln inzwischen immer mehr ein Bewusstsein dafür, wo ihre Platinen herkommen und unter welchen Bedingungen sie gefertigt werden. „Mit einer intelligent eingerichteten Fertigung erreicht man günstige Herstellkosten auch in Deutschland, ohne den Umweg über Niedriglohnländer und vernachlässigte Umweltstandards zu gehen“ ist Andreas Brüggen überzeugt.